Willkommen

họld
Adj. họld
LIT.:
1. lieblich/anmutig ein holdes Lächeln, ein holder Knabe
2. freundlich gesonnen Er ist ihr hold., Das Glück ist uns heute hold.

frau holle ist wohlbekannt aus dem berühmten grimmmärchen. hinter dieser figur steht die verkörperung der beschützerin über mensch, tier und pflanzen. im speziellen gilt sie als die betreuerin der landfrauen, die ihre tiere versorgen und hüten, welche die geschenke von feld und garten entgegennehmen und weiterverarbeiten.
so ruft der apfelbaum im märchen:“ schüttle mich, meine äpfel sind schon alle miteinander reif!“ und das brot ruft aus dem ofen: „ach, zieh mich raus, sonst verbrenne ich!“

zur frau holle gehört der holunderbusch, der schon zur zeit der germanen als lebens-und sippenbaum galt und von dem man überzeugt war, dass darin der gute hausgeist wohnt. der „hollerbusch“ fehlte früher auf keinem gehöft, denn dort hat die göttin „holda“ ihren sitz und beschützt das leben von tier und pflanzen.
die hohe meinung des holunders geht auch aus folgenden redewendungen hervor:
„vor dem holunder, zieh den hut herunter!“
oder sogar
„wer den holunder schneidt, ist dem tod geweiht!“

so mögen die „holden“ produkte, die ihr hier findet, lieblich sein im geschmack und euch viel freude bereiten.